27. März 2013

Der Kärntner Reindling und die gefüllte Butter zu Ostern...

... ist ein Muss zu jeder Osterjause :-)
Bei dem Reindling oder umgangssprachlich bei uns auch WOAZA oder WOAZA'S handelt es sich um ein traditionelles Festtagsgebäck aus Kärnten. Zubereitet wird er aus Hefeteig gefüllt mit Zucker, Zimt, Rosinen und etwas Rum.

Der Name Reindling kommt von der "REIN" also dem Gefäß in der er früher gebacken wurde.
Heute verwendet man dazu eher Gugelhupfformen - was nicht heißen soll das jeder Gugelhupf gleich ein Reindling ist - das keinesfalls ;-)

Wer von Euch Lust auf einen g'schmackigen Kärntner Reindling zur Osterjause hat, hier das Rezept zum Nachbacken:





Folgende Zutaten miteinander vermengen:
1 bis 1 1/2 Packungen Trockengerm
60 g Zucker
1 TL Salz
500 g glattes Mehl

Währenddessen 1/4 Liter Milch mit 1 Ei, 1 Dotter, 60 g Butter und etwas Rum erwärmen (nicht kochen!) und mit der Schneerute versprudeln, danach unter die bereits vermengten Zutaten rühren.
Alles gut miteinander vermengen und 10 Minuten gut miteinander verkneten - von Hand (Kraft- & Ausdauertraining inkludiert) oder mit dem Knethaken.

Entsteht dabei ein schön samtig glänzender Teig, wird das Gefäß nun zugedeckt und an einen warmen Ort gestellt um den Reindling "gehen" zu lassen - solange bis er ungefähr doppelt so hoch ist wie nach dem Kneten.

Danach die Masse zu einem Rechteck ausrollen (ca. 1/2 cm dick) und mit Rosinen, Zucker und Zimt bestreuen (nur nicht zu sparsam sein *gg*).
Mit der Fülle den Teig nun fest zusammenrollen (wie eine Biskuit-Rollade).

Je nachdem welches Gefäß man nun zur Hand hat (ein Originales Reindl oder eine Gugelhupfform) wird der Teig dort hineingelegt oder schneckenförmig gerollt.
Nach Belieben kann man ihn noch einmal 30 Minuten an einen warmen Platz gehen lassen - muss aber nicht sein. Bevor der Reindling ins Rohr kommt, noch mit ein wenig verquirlter Milch und 1 Dotter bestreichen und bei 160 - 180°C ungefähr 50 Minuten backen.

Sollte er recht schnell braun werden einfach mit Backpapier abdecken!

Oma's Tipp um zu testen ob der Reindling nach 50 Minuten auch fertig ist:
einfach ein wenig aus dem Rohr heraus ziehen und ein paar Mal draufklopfen - gibt er dabei einen dumpfen Ton von sich, habt ihr euren ersten eigenen Kärntner Reindling fertig gebacken!




Zum Kärntner Reindling gehört vielerorts auch die gefüllte Butter mit dazu. Sie kann je nach Belieben verschieden zubereitet werden und als Aufstrich verwendet werden. Vorwiegend wird sie zu Ostern hergestellt und in beliebte Ostermotive, wie dem Lamm, geformt.


Dazu wird die Innenfläche einer Buttermodel 1 cm dick mit Butter ausgestrichen. Danach wird alles mit der Füllung bedeckt und wieder mit Butter versiegelt. Beliebt sind Mohnfülle, Nussfülle ect. der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Buttermodel wird kalt gestellt oder in Eiswasser gelegt und kann nach circa 2 Stunden auf ein Teller gestürzt werden.

Ein Genuss auf einem guten Stück Kärntner Reindling :-)



Allen die nun etwas davon ausprobieren werden wünsche ich - Gutes Gelingen! :-)

Eure Farbenzauberin





Kommentare:

  1. Oh das sieht ja lecker aus da bekomme ich direkt Appetit.Laß es dir schmecken.
    Frohes Osterfest im Kreise deier lieben.Liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  2. Super Rezept. Und Mohn mag ich als Füllung auch sehr gern.
    Guten Appetit und frohe Ostern.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  3. Mampf, mampf - das sieht ja lecker aus.
    Dein "Reindling" sieht zum anbeissen lecker aus.
    Genau das Richtige bei diesen kalten Temperaturen.
    Dazu eine heiße Schoki und der Tag ist gerettet.

    Einen wunderschönen Abend wünscht Dir

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da läuft mir am frühen OMrgen schon das Wasser im Mund zusammen! Beides sieht so lecker aus! Den Topfkuchen werd ich bestimmt mal probieren :O)
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. lecker sieht das aus.
    ich mache zu ostern immer den schwäbischen kranz.
    der hat ne mandelfüllung.

    danke fürs rezept und ein schönes osterfest

    lg eva

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...