25. März 2013

Die Karwoche...Fastentücher....Aktion "Verhüllen"...

Die Karwoche beginnt am Palmsonntag und endet mit der Auferstehungsfeier in der Osternacht - sie ist die letzte Woche der Fasten- & Passionszeit und die Trauerwoche vor Ostern.
Die Karwoche bezeichnet die stillen Tage von Montag bis Mittwoch und die eigentlichen Kartage "Gründonnerstag", "Karfreitag" und "Karsamstag". Für die Christen ist sie die bedeutendste Woche im ganzen Kirchenjahr.
Generell finden die meisten Bräuche an den 3 Kartagen statt, so zB: die Prozession auf den Kalvarienberg, Passionsspiele oder Besuche des Heiligen Grabes.


Zu dieser Zeit werden täglich Kreuzwegandachten abgehalten und die Kreuze und Kruzifixe in den Kirchen sind mit selbstgefertigten Tüchern, den Fastentüchern, verhängt.
Diese Fastentücher zeigen in Schachbrettform genäht die Themen der Schöpfungsgeschichte und galten früher als die Bibel der Armen.

Das älteste und größte Tuch von 1458 dürfen wir Kärntner unser Eigen nennen - es stammt von Meister Konrad aus Friesach und ist im Dom zu Gurk zu bewundern.

                                                                            Quelle: 
                                 http://www.kath-kirche-kaernten.at/dioezese/orgdetail/C2606/gurk

Es enhält 99 einzelne biblische Darstellungen auf 90 Quadratmeter Leinentuch. Aufgezogen wird es jedes Jahr in der liturgischen Feier am Aschermittwoch.
Fastentücher als eine Jahrtausende alte Tradition gehören zu den ältesten Zeugnissen von Glaube, Kultur und Brauchtum. Als Ursprung galt das "Verhüllen", gleichsam ein "Fasten der Augen".

Weitere Fastentücher in Kärnten:

Quelle: www.millstatt.at



Quelle: 
http://www.kath-kirche-kaernten.at/themen/detail/C654/fastentuecher_in_kaernten_allgemeines



Quelle: http://www.kath-kirche-kaernten.at/dioezese/orgdetail/C2606/st._stefan_am_krappfeld


Aktion "Verhüllen - Enthüllen - Entdecken"

Die Aktion "Verhüllen - Enthüllen - Entdecken" wurde heuer im Jahr des Glaubens vor allem in der Steiermark aber auch bei uns in Kärnten ins Leben gerufen. Dabei geht es auch um das Verhüllen öffentlicher Glaubenssymbole (Wegkreuz, Bildstock, Marterl,...)  in der Fastenzeit -um die Bevölkerung wieder vermehrt auf sie aufmerksam zu machen und um mit den "Augen zu fasten".
Zu Ostern werden diese Glaubenszeichen wieder "Enthüllt" und "Wiederentdeckt".
Sogar das Gipfelkreuz am Großglockner auf 3798 m Seehöhe wurde vom Innsbrucker Bischof und Kärntner Generalvikar mit einem violette Tuch verhüllt.

Quellen: www.meinbezírk.at

Eine Lavanttaler Sitte

Durch die Karwoche wird man bei uns im Lavanttal noch mit einer Sitte begleitet, die jeden Tag der Woche einen Namen gibt und Träger dieses Namens ist immer die Person die im Haus als LETZTES aufgestanden ist. Langschläfer sind am Palmsonntag also die "Palmesel".
Am Montag ist es der "Heban" (die Karwoche beginnt),
am Dienstag der "Treiban" (erinnern an wichtige Erledigungen) ,
am Mittwoch begrüßt man den "Antlaßburn" oder auch "Mittiplatzn" (bezeichnet den hungrigen Kummerbauch),
am Gründonnerstag folgt der "Groggachgorn" (weil an diesem Tag der Osterhaufen fertig gemacht wird) ,
Am Freitag kommt die "Karfreitagsratschn" (weil die Glocken schweigen und Osterratschen erklingen) ,
am Karsamstag der "Taftegl" (Feuer, Osterkerze und Taufwasser werden geweiht) und
wer am Ostersonntag als "ERSTES" aufsteht ist das "Osterlamm" (Auferstehung Jesu) - der LETZTE jedoch das "Bauchwehlampli" :-)

Somit für Euch einen guten Start in die Karwoche, in der ich für Euch hab noch ganz viele tolle Sachen vorbereitet habe :-)


Eure Farbenzauberin


Kommentare:

  1. Ich habe mir gerade Zeit genommen und deine Beiträge gelesen! Einfach toll! Ich liebe unseren Brauchtum!
    Viele liebe Grüße und eine schöne Karwoche wünscht dir Carmen

    AntwortenLöschen
  2. Danke. Dir auch einen guten Start in die Karwoche!
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Farbenzauberin,

    danke für die umfangreiche Info über Fastentücher etc. Da ist vieles dabei, was ich nicht oder nicht mehr gewusst habe...
    Besonders toll finde ich als "Exil-Lavanttalerin" dass du die Namen der Wochentage in der Karwoche angeführt und erläutert hast :-) Wie du dir vorstellen kannst, räumt bei uns der "Zwergi" alles ab :-)

    Bin schon gespannt, was du in den nächsten Tagen noch alles posten wirst!

    LG sendet dir
    NICI

    AntwortenLöschen
  4. Das sind ja schöne Brauchtümer, auch mit dem Verhüllen der Marterl am Wegesrand! Danke für die schönen Bilder, Eindrücke und Informtionen! Die Fastnetücher sind auch wunderbar!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...