30. März 2013

FROHE OSTERN und einen wunderbaren Karsamstag...

Wir begehen heute das höchste christliche Fest des Jahres, nach der Karwoche und der Kreuzigung Jesu versammeln sich die Gläubigen heute zu den Feierlichkeiten der "Feuersegnung" , der "Fleischweihe" bis schließlich am Abend die "Auferstehung" stattfinden wird.

Die Messe der Auferstehung besteht aus drei Elementen: 
der Lichtfeier, dem Wortgottesdienst und der  Eucharistiefeier.

Die Lichtfeier:
Je nach Region werden am frühen Abend, in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden vor der Auferstehungsmesse Feuer entzündet und gesegnet. Daran entzündet der Prister die große neue Osterkerze (als Sinnbild für den auferstandenen Christus) und trägt sie in die dunkle Kirche - dabei singt er dreimal: "Christus das Licht". Die versammelte Gemeinde singt: "Dank sei Gott". Die Kirche ist zu Beginn nahezu komplett dunkelt, kein Licht brennt als Kennzeichen für Tod und Trauer.

Das Exsultet in der Osternacht:


In manchen Kirchen halten auch die Menschen Kerzen in den Händen die an der Osterkerze entzündet werden. Das Kirchenschiff wird nun hell erstrahlt von vielen Kerzen - der Zeitpunkt in dem der Prister die Botschaft der Auferstehung Christi verkündet: "Jesus hat den Tod besiegt. Er lebt und hat damit auch uns erlöst."



Der Wortgottesdienst:
Dieser ist in der Osternacht besonders ausführlich, er erzählt von der Heilsgeschichte Gottes mit den Menschen. Spannt einen weiten Bogen von der Schöpfung über die Sintflut, den Zug durch das rote Meer.
Nach der Predigt wird das Taufversprechen erneuert, wobei der Priester die Gläubigen fragt ob sie an Gott den Vater, Sohn und den Heiligen Geist glauben. Sie antworten mit "Ja, ich glaube".
Die brennende Osterkerze wird dann in das Taufbecken mit dem Taufwasser getaucht und segnet dieses - mit dem Taufwasser besprengt er dann die Gläubigen. 

Die Eucharistiefeier:
Sie gilt als der Höhepunkt der Osternachtsfeier - die Danksagung, mit der Wandlung von Brot und Wein.



Nach den kirchlichen Feierlichkeiten gibt es in Unterkärnten den Brauch des Fackelschwingen. Burschen entzünden Fackeln am Osterfeuer und laufen in langen Reihen damit auf die Felder und bilden dort Variationen aus Kreuzen, Rauten oder Sternen - sie drehen sich um die eigene Achse.
Jede Bauernfamilie sieht es gerne, wenn dieses Spektakel auf ihren Feldern vollzogen wird - soll es doch Fruchtbarkeit versprechen und vor Unwetter schützen. Noch durchgeführt wird dieses Treiben nur mehr in Gösseling bei Launsdorf, in Grafenbach bei Diex und in Kirschentheuer.

Wer dann spät Abends nach den Auferstehungsfeierlichkeiten durchs Lavanttal fährt, sieht sich rundherum von Osterfeuern eingekreist. Dieser Brauch geht zurück auf die Zeit der Türkenbelagerung im Tal. Die Überlieferung besagt, dass zu deren Vertreibung große Feuer entzündet wurden um sie zu verängstigen und zu vertreiben.


Heute werden nach wie vor große Reisighaufen entzündet - sie verkörpern heute jedoch die Auferstehung Jesu. Von den rund um den Osterhaufen stehenden Personen wird der Rosenkranz gebetet. Was sich mit den Jahren mit dazu entwickelt hat sind das Abfeuern von Böller und Feuerwerken - was grundsätzlich keine tieferen Sinn darstellt - eine Erscheinung der modernen Welt.



In der Nationalparkgemeinde Muhr kann man Meisterwerke aus Holz bewundern die spät abends ein wundervolles Bild in die finstere Nacht zaubern werden, wenn sie entzündet sind:


Auch in anderen Gegenden und Tälern wie etwa im Montafon werden keine Osterhäufen gemacht sondern hohe Holztürme aufgebaut, gefüllt mit trockenen Tannenreisig, Holzabfällen und anderen brennbaren Materialien die angezündet werden, die dann ähnlich aussehen wie das Holzkreuz.


Meine Lieben, das war nun der krönende Abschluss der Post-Reihe von Osterbräuchen, ich hoffe es hat Euch gefallen und Freude bereitet nachzulesen und aufzufrischen welch' alte Traditionen es rund um das Osterfest gibt :-)








Kommentare:

  1. Liebe Farbenzauberin,

    auch ich wünsche Dir frohe Ostern und vielen Dank für die schönen Einblicke in das Christentum.

    Hab eine schöne Zeit mit Deinen Lieben

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  2. danke für diese tollen einblicke, war eine große freude vergessenes wieder aufzufrischen.
    dir auch ein schönes osterfest meine süße!
    herzlichst AnnA

    AntwortenLöschen
  3. ✿Ich wünsch Dir und Deinen Lieben auch ein wunderschönes und fröhliches Osterfest!✿
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ich wüsche Dir und Deinen Lieben ein schönes Osterfest!
    Danke für die schönen Bilder!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...